Samstag, Februar 09, 2013

Amazing USA - Cities

Today; Grand Canyon & Route 66







Allgemeine Infos:
Im Grand-Canyon-Nationalpark liegt der größte Teil des Grand Canyon, einer steilen, etwa 450 Kilometer langen Schlucht im Norden des US-Bundesstaats Arizona, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde.
Der Canyon zählt zu den großen Naturwundern auf der Erde und wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht.
Die Route 66 galt ab 1926, abgesehen vom Lincoln Highway, als eine der ersten durchgehenden Straßenverbindungen zur US-amerikanischen Westküste. Heute sind die verbliebenen Teilstücke der einst 2.448 Meilen (3.939,67 Kilometer) langen Strecke von Chicago (Illinois) nach Santa Monica (Kalifornien), auch Mother Road oder America’s Mainstreet genannt, ein Anziehungspunkt für Touristen und Nostalgiker. Sie wird jedoch nicht mehr einheitlich als Route 66 bezeichnet und ist nicht mehr durchgehend befahrbar.
Zwar folgten die meisten Straßen im flachen Mittelwesten der USA schachbrettartig den Haupthimmelsrichtungen – aber die Route 66 gehörte mit ihrer Diagonalität zu den vielen Ausnahmen, in denen Straßen parallel zu den bestehenden Eisenbahnverbindungen gebaut wurden, wie z.B. auch US 54, IL 48, US 150, US 45, etc.
Ausgehend von Chicago (Adams Steet/Michigan Avenue) nahm die Route 66 ihren Weg diagonal in grob südwestlicher Richtung. Sie verläuft in Illinois zunächst durch Städte wie Joliet, Bloomington, Lincoln, Springfield und Litchfield. Dieser Abschnitt gehört heute zu der Interstate 55 sowie zu den Illinois State Routes 4, 53 und 203. In Springfield, der Hauptstadt des Staates Illinois, führt sie als Route 66 am Kapitol vorbei.
Sie überquerte den Missouri River auf der 1927 erbauten Chain of Rocks Bridge im Norden und verlief quer durch St. Louis (Lindbergh Boulevard und Watson Road), um anschließend durch die Bundesstaaten Missouri und Oklahoma zu führen, wobei sie in der Nähe von Joplin auch ein kleines Stück bei Galena durch die äußerste südöstliche Ecke von Kansas führte.
Damit diente die Route 66 nicht nur dem Transkontinentalverkehr, für den sie berühmt wurde, sondern auch der Anbindung der Landwirtschaft des Mittleren Westens an Chicago.
(Quelle: Wikipedia)

Must – See:
Die Aussicht – ganz klar...Und einmal an der R66 stehen und die typischen Biker sehen die an einem vorbei rauschen...
Meinung:
Ich war 2x dort, und beim 2. Mal sind wir von LA nach Las Vegas gefahren und sind zum Granc Canyon (liegt quasi auf dem Weg), dann haben wir in Williams übernachtet (sehr süßes kleines Städtchen). Der Grand Canyon ist wirklich ein „Weltwunder“ und die Faszination lässt sich durch Bilder, Filme oder Videos nicht beschreiben...

Kommentare:

  1. diese Fotos sehen sehr schön aus und außerdem erinnern sie mir an totale Freiheit!
    Lust auf gegenseitiges Folgen?
    http://www.helendushko.com/

    Gruß
    Helen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      dankeschön :)
      klar, ich hab dich in meiner Blogliste gespeichert. :)

      Löschen
  2. ohh ich war auch - so toll! alles so weit und offen... will wieder hin! tolle bilder!:)

    AntwortenLöschen